UA-29766279-1

KÄRNTNER ABWEHRKÄMPFERBUND                                       .

Bezirksleitung Lavanttal

 

                                                         100 Jahre Kärntner Volksabstimmung 1920 - 2020   
 
Im Dienst für unsere Heimat

Juli 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besucher


CHRONIK 

 KAB Ettendorf

 

 

Gründung der Ortsgruppe Ettendorf von 1956 bis 1958.

 

1958 konstituierende Generalversammlung durch Obmann Johann Fellner vlg. Griesi. Da Johann Fellner nicht schreiben konnte, legte er das Amt 1960 zurück.

 

1960 neuer Obmann Weilguni Ludwig vlg. Grill

1963 übernahm Stelzl Ambros die Obmannstelle

 

1968 Anschaffung der Vereinsfahne ohne Spendengelder, nur mit Erlös der Einweihungsfeier und Spenden der beiden Fahnenpatinnen Priska Gallob und Rosa Käfer.

Die Vereinsfahne wurde in Handarbeit der Klosterfrauen von St. Michael/Lav. hergestellt.

 

1976 Obmann Gams Ignaz vlg. Kirchenbauer

 

1979 Zusammenschluss mit OG Lavamünd oder Auflösung geplant.

 

1980 Weiterführung der Ortsgruppe durch den neuen Obmann Hubert Würnsberger jun.

 

1988 Errichtung einer Gedenktafel im GH Tschernigg, anlässlich der ersten Besprechung für den Abwehrkampf 1918.

 

1991 Errichtung einer Gedenktafel für die im Abwehrkampf gefallenen Kameraden am Kriegerdenkmal.

Ebenso 1991 Errichtung und Einweihung des Heldengrabes für den im Abwehrkampf gefallenen Kameraden Feldwebel Andreas Riegler vlg. Primus aus Krottendorf.

 

2003 Errichtung des Gedenksteines anlässlich des Beginnes des Abwehrkampfes an dieser Stelle, also am Lavantradweg in Krottendorf.Die Errichtung wurde auf Wunsch und Finanzierung des Ehrenobmannes Ambros Stelzl und Iniative des Obmannes KR Hubert Würnsberger durchgeführt.

22. Juni 2008 50 Jahrfeier der OG Ettendorf mit Bezirkstreffen in der Festhalle Ettendorf.

 

 

 


Fahnenweihe 1968